Warum dieser Blog?

Liebe Leserinnen und Leser, 
warum ein Blog über die Politik in Kisdorf?

Entscheidungen, die in den politischen Gremien getroffen werden, berühren die Menschen, die in der Gemeinde leben, unmittelbar.

Trotzdem werden z. B. die Sitzungen der Ausschüsse und der Gemeindevertretung in der Regel - aus welchen Gründen auch immer - nur von wenigen Bürgerinnen und Bürgern besucht.

Daher möchte ich Ihnen die Gemeindepolitik per Internet ins „häusliche Wohnzimmer“ transportieren.


Die Ziele dieses Blogs lassen wie folgt beschreiben:

- Politische Transparenz schaffen 

- Bürgerinnen und Bürger einbinden


Wie will ich das erreichen?


Aktuelle und umfassende Berichterstattung
Ich werde die Sitzungen der gemeindlichen Gremien inhaltlich aufbereiten, die verschiedenen Positionen der Parteien, Gruppierungen oder einzelner Akteure darstellen, die getroffenen Entscheidungen beschreiben und erläutern, gegebenenfalls auch kommentieren.
Ferner werde ich die Statements und Berichte in den Mitteilungsorganen und auf den Webseiten der partei-politischen Organisationen und Gruppierungen zusammenfassen, gegenüberstellen und auch hier bei Bedarf kommentieren. 

Hintergründe beleuchten

Warum stehen bestimmte Themengebiete auf der politischen Tagesordnung? Welche rechtlichen Grundlagen beeinflussen die Entscheidungen? Welchen Einfluss üben der Kreis, das Land oder der Bund auf die politischen Entscheidungen in der Gemeinde aus?

Politik klar und verständlich darstellen

Kein Fachchinesisch!
Ich möchte für Sie die Zusammenhänge und Fakten einfach und prägnant beschreiben und erläutern. Für jeden nachvollziehbar.

Den Meinungen der Bürgerinnen und Bürger eine Stimme geben

Dieser Blog soll Ihnen, den Kisdorfer Bürgerinnen und Bürgern, eine Plattform zur Meinungsäußerung bieten. Sie können …
- Kommentare zu den einzelnen Artikeln schreiben
- an Umfragen teilnehmen oder Umfragethemen anregen
- Leserbriefe schreiben

Machen Sie mit!

Beachten Sie dabei aber bitte die selbstverständlichen 
Verhaltensregeln.

Kisdorf, im November 2014

Andreas Lübker